Di, 20. Februar 2018

Ein Jahr verschollen

30.09.2008 15:11

Polizei fahndet jetzt mit Foto nach Vermisstem

Die Fahndung nach dem seit fast einem Jahr als vermisst gemeldeten Bernhard E. wird aktuell ausgeweitet. Die Polizei veröffentlichte ein Foto des 39-Jährigen und bittet um verstärkte Mithilfe der Bevölkerung.

Der letzte nachvollziehbare Kontakt zu dem 39-jährigen Frühpensionisten war Anfang Oktober vergangenen Jahres. Damals hatte es die letzten Kontobewegungen des Mannes gegeben, seit damals fehlt von ihm jede Spur.

Bernhard E. verschwand spurlos aus seiner Wohnung in der Brigittenau, wo Schlüssel und Reisepass gefunden wurden. Der Mann lebte sehr zurückgezogen, was die Fahndung für die Exekutive zusätzlich erschwert hat. Momentan wird auch nicht mehr ausgeschlossen, dass E. Opfer eines Verbrechens wurde, durch das Fahndungsfoto erhofft sich die Polizei jetzt den entscheidenden Hinweis.

Der Abgängige ist 1,78 Meter groß, schlank, hat braune Haare und grau-blaue Augen. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Zentrum Ost unter der Telefonnummer 01/31310-62110 oder an den Journaldienst unter der Durchwahl 01/31310-62800.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden