Mo, 21. Mai 2018

"Zweite Chance"

30.09.2008 11:14

Pöck wechselt von Rangers zu Islanders

ÖEHV-Teamverteidiger Thomas Pöck wechselt vom NHL-Club New York Rangers zum Liga- und Lokalrivalen New York Islanders. Der Last-Minute-Transfer des 26-jährigen Kärntners, der von den Rangers aufs "Abstellgleis" geschoben worden war, ging am Montag über die Bühne. "Es ist wie ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk", zeigte sich Pöck erleichtert.

Erst am Ende vergangener Woche war Pöck von den Rangers ins AHL-Farmteam Hartford Wolf Pack beordert worden. Wenige Tage später erhält der Sohn des ehemaligen österreichischen Teamchefs Herbert Pöck nun eine "zweite Chance", wie er sagte. "Ich bin sehr glücklich. Die Zeit bei den Rangers war schön, hier habe ich mein erstes NHL-Spiel bestritten. Aber der Club ist abgehakt", blickte Pöck der neuen Aufgabe mit großer Vorfreude entgegen.

Nicht mehr mit Transfer gerechnet
Pöck, der im März 2004 für die Rangers als dritter Österreicher in der nordamerikanischen Eliteliga debütierte, hatte eigentlich nicht mehr mit einem Transfer gerechnet. "Um zwölf Uhr (Montag, Ortszeit; Anm.) war die Deadline. Bis fünf Minuten vor zwölf hat mir keiner etwas gesagt, dann hat man mich ins Hartford-Büro geholt und mir vom Deal erzählt", erinnert sich Pöck an die entscheidenden Minuten.

Wenig später befand er sich bereits am Weg ins Teamcamp seines Neo-Clubs, am Dienstag um 10.00 Uhr (Ortszeit) steht die erste Trainingseinheit an. Die Ziele sind klar: "Ich will unter die ersten sechs", meinte Pöck zuversichtlich. Seine Chancen wollte er aber noch nicht genau abwiegen. "Ich habe keine Ahnung, was mich genau erwartet."

Kärntner heiß auf NHL-Einsätze
Dass Pöck auf Einsätze brennt, ist verständlich. In der vergangenen Saison stand er in der NHL nur einmal am Eis. Insgesamt brachte er es bei den Rangers auf 59-NHL-Spiele (7 Treffer, 7 Assists), lediglich in der Saison 2006/07 (44) gehörte er zum Stammpersonal. In der AHL absolvierte der ehemalige US-College-Crack, der beim KAC groß wurde, insgesamt 195 Partien (23 Tore, 89 Vorlagen) - alle für Hartford. In der Saison 2005/06 wurde er zudem in das "Second All-Star-Team" der AHL gewählt.

Grabner ins Farmteam geschickt
Während Pöck seine Chance auf NHL-Einsätze erhöht hat, ist für seinen Kärntner Landsmann Michael Grabner das NHL-Vorbereitungscamp bei den Vancouver Canucks frühzeitig  zu Ende gegangen. Die Canucks reduzierten am Montag ihren Kader und schickten den 20-jährigen Stürmer ins Farmteam Manitoba Moose, wo Grabner in der vergangenen Saison mit 22 Treffern bester Torschütze war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden