Mo, 20. November 2017

Dumme Diebe

30.09.2008 09:29

90.000 Euro Schaden durch 45 Einbrüche

Auf Werkzeuge der Renommiermarke HILTI hatte es ein Gauner-Duo abgesehen, das nun der Trauner Polizei ins Netz ging: Der Bosnier und der Kroate knackten zwölf Fahrzeuge von Außendienstmitarbeitern auf, richteten mit diesen Coups 65.000 Euro Schaden an.

Die Beute verscherbelten sie zum Spottpreis. Der 24-jährige Bosnier aus Wels und sein 25-jähriger kroatischer Komplize aus Traun machten seit Dezember Jagd auf die Autos von Außendienstmitarbeitern der Firma HILTI. Dieses nagelneue Werkzeug verhökterten die Langfinger um fünf bis zehn Prozent des Normalpreises an einen 54-jährigen Bosnier, der die heiße Ware im Heimatland weiterverkaufte.

Auf frischer Tat ertappt
Das Duo brach auch 30 Pkw auf, um Navigationsgeräte zu erbeuten. Schaden: 90.000 Euro. Nun wurden die Gauner in Traun auf frischer Tat gefasst. Auch ihr Hehler muss büßen: Die Polizei beschlagnahmte bei dem Mindestpensionisten 9.700 Euro und 42 Stangen Zigaretten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden