Di, 21. November 2017

Für Feinschmecker

29.09.2008 16:52

Neues von Calexico & Lambchop

Musikfans in Österreich reiben sich schon seit mehreren Wochen die Hände, Konzerte der gefeierten US-Bands Calexico und Lambchop stehen ins Haus! Am 21. Oktober geigen um Joey Burns' und John Convertinos kleine Mariachi-Folk-Desert-Rock-Band und das Alternative-Country-Sextett um den schrulligen wie genialen Songwriter Kurt Wagner in den Wiener Gasometern auf. Rechtzeitig davor sind die neuen Alben der Bands erschienen: "Carried To Dust" und "OH (ohio)" verwöhnen das Feinschmeckergehör mit bestens bewährter Soundkulisse.

Nach ihrem Ausflug in etwas rockigere Gefilde und Songs mit stärkerem Country-Einschlag beim letzten Album "Garden Ruin" (2006), markiert "Carried To Dust" für Calexico die Rückkehr zum Mariachi-Sound. Bereits das Cover - angelehnt an das klassische Calexico-Design und das 2007er-Touralbum "Toolbox" - grüßt aus dem CD-Regal wie ein alter Bekannter. Unter den insgesamt 15 Tracks finden sich auch zwei kleine Mini-Songs (Joey Burns nennt sie "Interludes"), die mit einer ungefähren Länge von einer Minute zum nächsten Track überleiten. Fans haben die Appetizer über die Jahre besonders liebgewonnen.

Die Single "Two Silver Trees" - siehe Video oben - fasst stellvertretend für das Album gut zusammen, was einen erwartet: Grooviger Gitarrenpop mit Latin-Folklore, Akustik-Sounds, die an den Stil von "Feast Of Wire" erinnern, satte Mariachi-Klänge zwischen Morricone-Soundtrack und Robert-Rodriguez-Splatter, die ein neuer Trompeter namens Jacob Valenzuela verstärkt, und eine weitere Steigerung im Gesang von Joey Burns, der von Album zu Album besser weiß, wie er sich die richtigen Melodien auf den Leib schreibt. Bei den Koops darf man sich über ein erneutes Gastspiel von Amparo Sanchez freuen. Joey Burns bringt die Platte auf den Punkt: "Sie ist eine Kristallisation von allem, was Calexico bisher gemacht hat."

Der alte Kurti lacht wieder
Nach "Damaged" im Jahre 2006 - Lambchop und Calexico-Alben haben es seit einigen Jahren an sich, immer zur annäherend selben Zeit zu erscheinen - hat Ex-Parkettbodenleger und Songpoet Kurt Wagner die Freude am Leben wieder gefunden. Auf "OH (ohio)" sind die zarten Gute-Nacht-Balladen in der Überzahl, die finstere Klangkulisse des Vorgängers weicht frühlingshaften Sounds. Man hört "Kurti" wieder bei jedem Wort atmen, wie sich die Zunge im Gaumen hebt, die Lippen sich bewegen. Bei all den lieblichen Melodien vom swingenden Opener "Ohio" über das verträumte "Slipped Dissolved And Loosed" (der Refrain über die singenden Amseln klingt fast ein bisschen wie Papermoon...) bis zu den jazzigeren Kompositionen "I'm Thinking Of A Number" und "Close Up" ist der Mund von einem Kerl zwar nicht das, woran man vorrangig denken möchte. Doch das ist eben "Kurti", wenn er fröhlich ist.

Für das Calexico-Lambchop-Konzert am 21. Oktober im Gasometer sind über den krone.at-Ticketshop noch Karten erhältlich!

9 von 10 Feinschmecker-Punkten

Von Christoph Andert

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden