Sa, 18. November 2017

Zu viel Lust

29.09.2008 17:01

Megan Fox viel zu heiß für Feuerwehrmann

Millionen von Männern würden wer weiß was geben, wenn Hollywood-Scharfzahn Megan Fox ihre Freundin wäre. Nicht so US-Feuerwehrmann Ben Leahy. Dieser war eigenen Angaben zufolge der erste Freund der US-Schauspielerin, hat aber nach drei Jahren mit ihr Schluss gemacht, weil sie ihm schlicht und einfach zu heiß war.

Der „News of the World“ verriet der Luschi – Entschuldigung, aber das muss gesagt sein – jetzt, dass Megan einfach zu wild und sexy gewesen sei und alles ausprobieren wollte. Anfangs habe er das ja sehr reizvoll gefunden, aber am Ende wollte er lieber nur noch fischen gehen.

Leahy verrät auch, dass Megan besonders auf weibliche Körper stehe und dass er sich durchaus vorstellen kann, dass sie nach dem Ende ihrer Beziehung eine lesbische Phase gehabt habe.

Die 22-jährige Transformers-Beauty hatte erst kürzlich mit dem Geständnis für Aufsehen gesorgt, dass sie eine Affäre mit einer lesbischen Stripperin gehabt hätte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden