Fr, 24. November 2017

Pariser Modewoche

02.10.2008 13:42

Lagerfeld präsentiert It-Bag

Der deutsche Designer Karl Lagerfeld hat mit einer Tasche, auf die sein Gesicht aufgedruckt ist, für den Höhepunkt bei den Pariser Prêt-à-Porter-Schauen für das Frühjahr und den Sommer 2009 gesorgt. Die vorprogrammierte It-Bag kann wie eine Maske vors Gesicht gehalten werden und verwandelt die Trägerin in den Meister. Die besten Bilder der Fashion-Week findest du in den Kästen unten!

Bei der Schau am Mittwoch hat Lagerfeld seine Liebe zur Geometrie ausgelebt und gerundete und gerade Formen gegeneinander gesetzt. Weiche Stoffe peppte er mit hartem Lackleder auf.

Das klassische schwarze Etuikleid oder die weiße Baumwollbluse wurden durch asymmetrisch geschnittene Lackmieder "scharf gemacht", softe Catsuits endeten auf einer Körperseite als Minirock - darunter kommt ein Hosenbein zum Vorschein. Für den Abend favorisierte der Wahlpariser metallischen Glanz: Silberfarbene Roben waren in präzise Falten und Bahnen gelegt und ließen zarte Seide steif erscheinen.

Stars strömen zu den Schauen
Wie jedes Jahr hat die Pariser Fashion-Week zahlreiche Stars angezogen. Zum Beispiel saß "I Kissed A Girl"-Shooting-Star Katy Perry bei Dior und Vivienne Westwood in der ersten Reihe. Wie Katy das erste Mal in Paris bei den Modenwochen dabei war auch „Harry Potter“-Star Emma Watson. Die 18-Jährige, die eine Vorliebe für Chanel-Kleider hat, gilt bereits als kommende Fashion-Ikone. Zur Präsentation von Dior stöckelte „Hermine“ in supersexy Stiletto-Stiefeletten zum Kurz-Mantel daher und stahl damit sogar Supermodel Milla Jovovich die Schau, die im Ringelkleid für die Kameras posierte.

Angesagte Dessous
R&B-Star Usher nutzte die Fashion-Week schon am ersten Wochenende, um die neuesten Unterwäsche-Trends zu goutieren. Besonders angesagt in diesem Jahr: die sinnlich-frivolen Kreationen der niederländischen Unterwäsche-Designerin Marlies Dekker. Dekker, bei deren Schau im Palais de Tokyo auch Mischa Barton, Kelly Rowland und Solange Knowles in der ersten Reihe saßen, ist beim jungen Hollywood derzeit extrem hip. Zu ihren Kundinnen zählen unter anderem die Pussycat Dolls, Pink und Christina Aguilera.

Lingerie-Chic aus Belgien
Lingerie-Look – aber nicht für drunter - gab es auch bei dem belgischen Designer-Duo AF Vandevorst zu sehen: Die Models wirkten mit zerwühlter Mähne und übergroß geschminkten Mündern wie gerade erwachsen gewordene Lolitas. Blickdichte halterlose Strümpfe mit Naht, Spitzenkleider, übergroße Herrenhemden und Smokingjacken spielten mit dem Gegensatz von maskulin und feminin. Aus dem Rahmen fielen Patchwork-Kleider mit ausgestellten Röcken - sie eigneten sich auch für Auftritte außerhalb des Schlafzimmers.

Kylie-Designer erregt Aufsehen
Keine Farben, kantige Schnitte und Bruch mit überkommenen Formen: Mit seinen schwarz-weißen Kombinationen hat der britische Modeschöpfer Gareth Pugh gleich zu Beginn der Pariser Prêt-à-porter-Schauen am Samstag eine Sensation geschafft. Seine mit Insekten und Schachfiguren verglichenen Werke ließen den Zuschauern im Palais de Tokyo den Atem stocken. Dabei ist der 27-Jährige kein Unbekannter in der Szene mehr: Er kleidet auch Kylie Minogue oder Marilyn Manson auf der Bühne ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden