Mi, 23. Mai 2018

"Kunst geht baden"

29.09.2008 14:19

Rettungsanker für Grazer Margaretenbad

Im Margaretenbad soll ein Kunst- und Kulturzentrum entstehen, mit Ateliers und Ausstellungsflächen. SPÖ-Kulturstadtrat Wolfgang Riedler will so zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Das immer wieder vor dem Aus stehende Margaretenbad bekäme eine Aufwertung, und für junge Künstler gäbe es endlich den geforderten Platz.
Riedler will das leer stehende, 600 Quadratmeter große Obergeschoss umbauen. Eigentümer ist die Graz AG. Von dort kommen positive Signale. Vorstand Wolfgang Messner: "Das wäre eine Belebung für das Bad."

"Sinnvolle Nutzung auch im Winter"
Seit Jahren klagen Politik und Künstler über zu wenige Ateliers in Graz. Riedler: "Wir könnten ein Bekenntnis zur Kunst und zum Margaretenbad abgeben. Und die Anlage hätte auch im Winter eine sinnvolle Nutzung. Mit dem Gastronomiebereich im Erdgeschoss hätten wir in Geidorf ein Zentrum für Kunst, Kultur, Sport und Freizeit."

Ein Teil des Obergeschosses könnte noch heuer genutzt werden. Der Vollbetrieb wäre Ende 2009 möglich.

von Gerald Richter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden