Fr, 23. Februar 2018

Siegesserie beendet

28.09.2008 14:36

Kärnten unterliegt den "Violetten" mit 1:0

Die stolze Siegesserie von Austria Kärnten (fünf Spiele in Folge gewonnen) ist am Samstag mit der 0:1-Heimniederlage gegen die Wiener Austria zu Ende gegangen. Milenko Acimovic erzielte vor 15.400 Zuschauern in der Hypo-Group-Arena in der 66. Minute das Siegestor. Damit war auch die Torsperre von Kärnten-Torhüter Andreas Schranz nach 531 Minuten wieder beendet.

Die Kärntner sind gegen den Tabellenführer aus Wien toll gestartet -bereits nach 30 Sekunden gab es die erste große Chance: Schumacher zog an der neu gebildeten Austria-Innenverteidigung Madl/Schiemer vorbei und traf mit einem Flachschuss die Innenstange. Den Nachschuss rollte Stürmerass Adi in die Hände von Austria-Schlussmann Safar.

Tolle Bilder vom Spiel findest du in der Infobox!

Auch Chiquinho (15.) sorgte mit einem Schuss aus dem Hinterhalt für Gefahr. Dann fanden die Violetten - die diesmal in orangen Auswärtsdressen auftraten - zunehmend besser ins Spiel. Auffälligster Austria-Akteur war Rubin Okotie, der per Kopf (25.) und Fuß (26.) innerhalb einer Minute zwei gute Einschussmöglichkeiten vorfand.

Adi scheitert allein vor Torhüter Safar
Erst fünf Minuten vor dem Pausenpfiff meldete sich Kärnten wieder gefährlich im Strafraum der Gäste zurück. Nachdem Schiemer mit einem Rettungsversuch Mitspieler Madl angeschossen hatte, sprang der Ball Adi vor die Beine, dem Brasilianer versagten aber allein vor Safar die Nerven.

Ungarischer Rückhalt der "Violetten"
Der Wiener Goalie stand auch in der zweiten Spielhälfte im Mittelpunkt. Nach einem Kopfball von Adi (58.) rettete der Ungar die Violetten ebenso wie bei einem Fernschuss von Chiquinho (58.). Darüber hinaus vergab Schumacher (54.) nach einer brasilianischen Koproduktion über Adi und Chiquinho per Kopf.

Wiener verärgert über Schiedsrichtertrio
Die Wiener Austria haderte hingegen mit dem Schiedsrichterteam. Ein Standfest-Treffer (50.) per Fallrückzieher wurde wegen gefährlichen Spiels nicht gegeben, Acimovic reklamierte nach einem Zweikampf mit Pusztai vergeblich Elfmeter.

Wechsel der Gäste brachte ein Tor
Trainer Karl Daxbacher reagierte auf die gefährlichen Flügelangriffe der Kärntner und brachte Troyansky für Majstorovic. Kurz darauf schlug die zusehends mit Defensivaufgaben beschäftigte Austria aus dem Nichts zu: Bei einem schnell ausgeführten Freistoß spielte Acimovic das runde Leder auf Sulimani - der bediente wiederum Acimovic, der exakt ins lange Eck traf.

Volle Offensive, aber kein Ausgleich mehr
Kärnten-Coach Frenkie Schinkels schaltete nun voll auf Offensive und brachte eine Viertelstunde vor Schluss Stürmer Nuhiu für Mittelfeldmann Manuel Weber. Der U20-Teamstürmer fand nur wenige Minuten später die Riesenchance auf den Ausgleich vor. Safar lenkte seinen Kopfball nach Bubenik-Flanke aber an die Latte. Der Tabellenführer aus Wien fand dagegen nur noch wenige Möglichkeiten im Konter vor, Hattenberger (78.) jagte den Ball bei der besten über die Latte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden