So, 19. November 2017

Sehr g‘scheit

28.09.2008 13:12

7 Tage nach Asylantrag bei Einbruch erwischt

Nur sieben Tage nach seinem Asylantrag ist ein Georgier mit vier Landsleuten als Tresorknacker verhaftet worden. Das Linzer Landeskriminalamt hatte die fünfköpfige Profibande bei Ybbs (Niederösterreich) mit Schüssen gestoppt und verhaftet. Die Einbrecher lebten zum Teil seit Jahren als Asylwerber in Österreich.

Die fünf rauschgiftsüchtigen Georgier hatten sich laut LKA auf Penny- und Billa-Märkte spezialisiert. Zuerst kundschafteten sie die Tatorte aus, dann öffneten die kriminellen Vollprofis die Safes wie Sardinendosen von oben. Sie sind für 20 Straftaten verdächtig, die seit einem halben Jahr auch in Oberösterreich verübt worden sind.

Die Gauner waren mit Autos mit Wiener Kennzeichen unterwegs - das fiel Zeugen auf, die Polizei hatte die Bande deshalb schon im Visier. Als sie in Neubau bei Hörsching zuschlug, startete eine Verfolgungsjagd, die in Ybbs endete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden