Sa, 25. November 2017

Erfolg nach Auktion

07.10.2008 15:29

42.000 Euro für Selbstporträt von Kate Moss

Ein mit Lippenstift gemaltes Selbstporträt von Supermodel Kate Moss ist doch noch für mehr als 42.000 Euro verkauft worden. Das Bild wechselte allerdings nicht während der Auktion von Lyon & Turnbull den Besitzer, sondern wurde anschließend verkauft. Die 34-Jährige hatte das Bild während ihrer stürmischen Beziehung mit Rockstar Pete Doherty gemalt.

Das Werk ist nicht signiert, trägt stattdessen aber einen Lippenstift-Kussmundabdruck von Moss sowie Blutstropfen von Doherty und den von dem Sänger geschriebenen Satz "Wer braucht Blut, wenn man Lippenstift hat?".

Das Bild gehörte ursprünglich Doherty, der Sänger verkaufte es jedoch an einen anonymen Käufer, der es nun beim Auktionshaus Lyon & Turnbull zur Versteigerung brachte. Ein ebenfalls bei der Auktion angebotenes Selbstporträt von Doherty, das der Musiker mit seinem eigenen Blut signiert hatte, fand auch keinen Interessenten. Für dieses Bild waren mindestens 10.000 Pfund (12.500 Euro) verlangt worden.

Moss als Kunstobjekt steht dagegen höher im Kurs: Ein lebensgroßer Akt, den der britische Künstler Lucian Freud von Moss gemalt hatte, war vor drei Jahren für fast vier Millionen Pfund versteigert worden. Das British Museum zeigt seit dem 4. Oktober eine lebensgroße goldene Statue, die der britische Künstler Marc Quinn nach Moss' Abbild schuf. Das Museum für dekorative Künste in Paris plant Ende kommenden Jahres eine eigene Schau über das "Phänomen Moss".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden