Mi, 23. Mai 2018

Google-Betrüger?

27.09.2008 19:57

Angeblicher dritter Google-Gründer aufgetaucht

Elf Jahre nach Gründung von Google, der erfolgreichsten Web-Suchmaschine, sorgt nun ein Amerikaner für Furore, der behauptet, nicht nur Larry Page und Sergey Brin hätten Google gegründet - Hubert Chang zufolge hat er maßgeblich zur Entwicklung der Suchmaschine beigetragen. Google dementiert Changs Behauptungen, er habe Google durch "intensive Zusammenarbeit" mit Page und Brin entworfen, die er in einem Web-Video kundtut.

Chang zufolge hat er am Algorithmus der Suchmaschine, an AdSense und AdWords sowie dem Namen Google an sich mitgearbeitet, außerdem Google beim Wachsen geholfen. "Nachdem sie das Video gesehen haben, werden einige Leute denken, ich lüge, ich bin verrückt, einige werden sich aufregen, andere werden glauben, dass ich ehrlich bin. Aber das Video musste gemacht werden", erklärt Chang.

Den Link zum Video findest du in der Infobox!

Er habe an der Universität New York studiert, als er Larry Page und Sergey Brin über den Stanford-Professor Rajeev Motwani kennengelernt hätte, behauptet Chang. Allerdings habe ihn sein Vater gebeten, die Firma zu verlassen und sich auf seinen Abschluss zu konzentrieren. Daher habe er im September 1997 darauf verzichtet, seinen Namen unter das Papier zu setzen, das zum ersten Mal die Suchmaschine Google beschrieb. Warum er sich erst jetzt, elf Jahre danach, meldet, hat Chang nicht erklärt. Offenbar nagt noch immer an ihm, dass er sich 2002 nach Studienabschluss bei Page und Brin meldete, jedoch ignoriert wurde. Die beiden seien wohl beschäftigt gewesen, oder hätten ihn nicht erkannt - oder sie wollten die Vergangenheit "nicht voll anerkennen", spekuliert Chang.

Google dementiert Behauptungen
Professor Motwani sieht die Sache allerdings anders. Gegenüber "InformationWeek" gab er an, er habe möglicherweise einige E-Mails von Chang an die beiden Google-Gründer weitergeleitet - doch Changs darüber hinaus gehende Behauptungen seien "in Wahrheit völlig unbegründet". Google sieht das naturgemäß genauso: Page und Brin könnten sich nicht erinnern, Chang je getroffen zu haben - unmöglich sei das allerdings nicht. In jedem Fall sei die Entwicklung der Suchmaschine zur fraglichen Zeit bereits in Gang gewesen, und Chang habe keinen Anteil daran gehabt, heißt es in einer Google-Stellungnahme.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden