Di, 20. Februar 2018

Rüstige Frau Doktor

29.09.2008 09:34

100 Jahre und kein bisschen leise

Marta Frankfurter (Bild) ist die älteste Akademikerin der Steiermark. Und eine rüstige Frau. Am 24. September feierte sie ihren 100. Geburtstag - ein ganz besonderer Tag für die promovierte Juristin: Landeshauptmann Franz Voves war persönlich in das Seniorenzentrum auf der Laßnitzhöhe gekommen, um zu gratulieren...

"Sie müssen langsam, laut und deutlich sprechen - und ich versuche dann, Ihre Fragen so gut wie möglich zu beantworten", legte Marta Frankfurter gleich zu Beginn des "Krone"-Interviews die Rahmenbedingungen fest - dann begann sie zu erzählen.

1932 promoviert...
Es ist das Jahr 1932: Die Grazerin promoviert an der Juridischen Fakultät der Karl Franzens Universität - "eine schöne, aber auch nicht einfache Zeit". Nach dem Gerichtsjahr will die frischgebackene Akademikerin Richterin werden: "Leider stand Frauen diese Möglichkeit damals nicht offen", erzählt sie. Die Arbeitslosigkeit in den 30er-Jahren, dann der große Krieg - Zeiten, an die sich die alte Dame ungern erinnert.

Nach dem Krieg kam die Scheidung
Nach dem Krieg die Scheidung vom ersten Ehemann, einem Richter aus Eisenstadt - Marta Frankfurter kümmert sich von nun an allein um Sohn Fritz: "Es war wieder nicht einfach - als alleinerziehende Mutter in der Nachkriegszeit!" Nach ihrer Pensionierung 1970 - sie arbeitete in einer Bank - kehrt sie nach Graz zurück. "Ich hatte ein großartiges Angebot", lächelt die 100-Jährige - der Grazer Otto Frankfurter, eine Bekanntschaft aus Jugendzeiten, hatte ihr einen Antrag gemacht. Es war also die Liebe, die sie in ihre Heimatstadt zurückführte...

Und wieder liegt's am Rotwein...
Dass sogar Franz Voves vorbeikam, um zu gratulieren, sei eine "große Ehre" für sie gewesen, so die rüstige Pensionistin. 100 Jahre und geistig so agil - wie geht das? "Ordentlich und bewusst leben", sagt sie - und nippt an ihrem Glas Rotwein...

von Ernst Grabenwarter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden