Mo, 19. Februar 2018

Bombe explodiert

27.09.2008 15:13

17 Tote bei Anschlag in Damaskus

In Syrien ist am Samstag einer der schwersten Anschläge der vergangenen Jahrzehnte verübt worden. Nach Berichten des syrischen Fernsehens starben 17 Zivilisten, als in der Früh ein mit Sprengstoff beladenes Auto in der Nähe eines schiitischen Schreins im Süden der Hauptstadt Damaskus explodierte. Das genaue Ziel der Attentäter war unklar, in der Nähe befand sich auch ein Kontrollposten von Sicherheitskräften. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag.

14 weitere Menschen wurden bei der Detonation verletzt, wie die staatliche Nachrichtenagentur SANA meldete. Unter den Verletzten waren auch Kinder, berichteten Augenzeugen. Innenminister Bassam Abdel Majid sprach im Fernsehen von einem "feigen Akt".

200 Kilogramm Sprengstoff
Die Bombe - nach Medienberichten rund 200 Kilogramm Sprengstoff in einem Auto - soll in der Nähe einer Einrichtung der Sicherheitskräfte am Rande des Viertels explodiert sein. Augenzeugen berichteten, dass unter den Toten auch mehrere Mitarbeiter des Geheimdienstes seien. Nach Angaben von SANA wurde eine Anti-Terror-Einheit mit den Ermittlungen betraut.

Schiitische Grabmoschee
In dem Viertel liegt die Grabmoschee von Sayyida Zaynab, einer Enkeltochter des islamischen Propheten Mohammed. Sie wird täglich von zahlreichen schiitischen Pilgern besucht, von denen viele aus dem Iran anreisen. In den vergangenen Jahren haben sich viele schiitische Flüchtlinge aus dem Irak in der Nähe der Moschee angesiedelt, die unweit der Straße zum internationalen Flughafen liegt.

Im Februar war in Damaskus Imad Moughniya, militärischer Anführer der schiitischen Miliz Hisbollah, durch eine Autobombe getötet worden. Die Hisbollah machte Israel für den Anschlag verantwortlich, das die Vorwürfe jedoch zurückgewiesen hatte. Im August bestätigten die syrischen Behörden die Ermordung eines ranghohen Armeegenerals, der nach Angaben arabischer Medien enge Verbindungen zur Hisbollah hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden