Mo, 11. Dezember 2017

Ran an die Brüste!

26.09.2008 15:34

PeTA für Mutter- statt Kuhmilch im Eis

Hände weg von den Kühen, Hände ran an die Brüste der Jungmütter! In einem Aufsehen erregenden Brief hat die Tierschutzorganisation PeTA den Eis-Produzenten "Ben & Jerry's" aufgefordert, von nun an auf Kuhmilch in seinen Produkten zu verzichten. Stattdessen soll das US-Unternehmen frisch abgezapfte Muttermilch verwenden. "Wenn Sie sich dazu entschließen, werden die Kunden - und auch die Kühe - den Lohn ernten", heißt es im Schreiben von PeTA.

Nach Ansicht der Tierrechtsorganisation würde ein Wechsel von Kuh- zu Muttermilch den Tieren viel Leid und Qualen ersparen, zum anderen würden die Produkte von "Ben & Jerry's" dadurch gesünder werden. Diabetes bei Jugendlichen, Allergien und Fettleibigkeit seien die Folge von Kuhmilch-Konsum.

Die Verantwortlichen von PeTA räumten zwar ein, dass ihre Forderung etwas ausgefallen und schwer umzusetzen sei, "aber es ist ebenso absurd, dass wir Menschen die Milch von Kühen trinken".

Der Srecher von "Ben & Jerry's", Sean Greenwood, reagierte gelassen auf den Brief von PeTA: "Wir finden es gut, dass die Organisation sich engagiert, aber wir glauben auch, dass Muttermilch doch für Babys bestimmt sein sollte."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden