So, 27. Mai 2018

56 Pkw nicht bezahlt

25.09.2008 14:59

Händler prellt Autohaus um 1,4 Millionen Euro

Um fast eineinhalb Millionen Euro soll ein ehemaliger Autohändler aus dem Bezirk Fürstenfeld einen Grazer Großhändler betrogen haben. Der Mann hatte seit 2003 Neufahrzeuge von einem Geschäftspartner bezogen, von denen er 56 weiterverkaufte, ohne sie zu zahlen, so die Polizei. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Der 40-jährige Autohändler musste, damit er die Wägen weiterverkaufen konnten, auch an die Typenscheine der Fahrzeuge gelangen. Diese erhielt er in 50 Fällen, obwohl er nie die dafür notwendigen Zahlungen leistete. Er vertröstete eine Mitarbeiterin des Großhändlers immer wieder, indem er versprach, demnächst zu zahlen. In den restlichen sechs Fällen besorgte er sich die für die Zulassung erforderlichen Daten über das EDV-System widerrechtlich und erstellte so selbst die notwendigen Papiere.

Geschäftspartner wartete mit Anzeige viel zu lang
Warum der langjährige Geschäftspartner dem 40-Jährigen so lange Glauben schenkte, ist nicht klar nachvollziehbar. Wie es hieß, dürfte aber die finanzielle Situation des betroffenen Großhändlers so gestaltet sein, dass ihm die Abgänge bzw. die fehlenden Eingänge nicht sonderlich auffielen. Erst im April, als der Gesamtschaden bereits 1,4 Millionen Euro betrug, erstattete der Geschädigte Anzeige. Der oststeirische Händler musste daraufhin Konkurs anmelden. Der Verdächtige ist laut Polizei grundsätzlich geständig und verantwortete seine betrügerischen Handlungen mit sinkenden Autoverkäufen und steigenden Fixkosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International
Unglücksrabe
Karius bittet unter Tränen um Entschuldigung
Fußball International
„Sargnagel“ Karius
Liverpool-Goalie schenkt Real Madrid den CL-Titel!
Fußball International
Irres CL-Finale
Jahrhundert-Tor im Schatten zweier Mega-Patzer
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International

Für den Newsletter anmelden