Fr, 24. November 2017

Explosives Gepäck

25.09.2008 10:03

Britin wollte Granate aus dem Urlaub mitbringen

Der Flughafen im südwestfranzösischen Bergerac ist am Mittwoch geräumt worden, weil eine Britin mit einer Granate im Handgepäck zur Sicherheitskontrolle kam. Wie die Flughafenaufsicht mitteilte, erzählte die britische Touristin den verblüfften Beamten, sie habe die Granate auf einem Flohmarkt erworben und ihrem Mann mitbringen wollen, der so etwas sammle.

Es handelte sich, wie später festgestellt wurde, um eine Granate aus Kupfer. Die Sicherheitsgeräte am Flughafen von Bergerac waren nicht geeignet, um das Gefahrenpotenzial abzuschätzen, das von dem Objekt ausging.

Abflug ohne Granate
Nach einer Schrecksekunde wurden alle Fluggäste und das Personal in Sicherheit gebracht. Als Entwarnung gegeben worden war, durfte auch die Britin den um eine Stunde verspäteten Flug nach Nottingham besteigen - allerdings ohne die Granate.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden