Di, 17. Oktober 2017

Dummer Irrtum

25.09.2008 10:30

Gleicher Stadtname, aber falsches Land

Eine zerstreute Argentinierin ist statt nach Australien versehentlich nach Kanada geflogen. Rozanes Torres Aguero wollte in die australische Metropole Sydney reisen, fand sich aber wegen eines Irrtums bei der Flugbuchung zu ihrer Überraschung in einer kleinen Industriestadt gleichen Namens in der ostkanadischen Provinz Nova Scotia wieder, wie eine Lokalzeitung am Mittwoch berichtete.

Die Frau hatte ihren Flug im Internet gebucht, dabei aber nicht genau aufgepasst, in welches Sydney die Reise ging. Dem Bericht zufolge bemerkte sie erst beim Landeanflug, "dass etwas nicht stimmte". Statt sich darüber aufzuregen, habe Torres Aguero beschlossen, das Beste aus ihrer Reise zu machen und die Region zu genießen.

Bereits 2002 waren zwei Briten irrtümlich nach Sydney in Nova Scotia geflogen, die eigentlich ans andere Ende der Welt nach Australien wollten, wie das Fremdenverkehrsbüro der Region Cape Breton berichtete. Auch die Ortschaft Sidney in British-Columbia durfte schon verirrte Touristen aus Europa begrüßen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden