Mo, 26. Februar 2018

Überbrückungshilfe

24.09.2008 17:47

Sozialplan für "Pale"-Mitarbeiter

Seit mehr als 40 Jahren werden im "Pale"-Werk in Wolfsberg Skier und Snowboards hergestellt. Die unerwartete Nachricht, dass der Betrieb Ende des Jahres geschlossen wird, war für die Mitarbeiter ein Schock. Sie sollen nun Unterstützung bekommen: Als Überbrückungshilfe wurde für sie ein Sozialplan ausgearbeitet.

Die Firma "Pale" in St. Stefan zählte europaweit zu den größten Herstellern von Skiern, Tourenskiern und Snowboards. Mitte August dann die unerwartete Nachricht: Das Werk wird
wegen der stark rückläufigen Nachfrage mit Ende des Jahres geschlossen - 75 "Pale"-Mitarbeiter werden ihren Job verlieren.

Für sie soll es nun Unterstützung geben, bis sie einen neuen Arbeitsplatz gefunden haben. "Die Arbeiterkammer und der Betriebsrat haben für die Mitarbeiter einen Sozialplan ausgehandelt", erklärt AK-Jurist Wolfgang Bacher.

Den Betroffenen stehe eine Summe von 320.000 Euro zur Verfügung, die nach einem Punktesystem an die entlassenen Mitarbeiter ausbezahlt werde. Bacher: "Der Sozialplan ist eine Überbrückungshilfe und erfolgt zusätzlich zu den gesetzlichen Ansprüchen." Auch vom Arbeitsmarkservice wurde den Arbeitern Unterstützung angeboten.

von Thomas Leitner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden