Mo, 26. Februar 2018

Streit um Foul

24.09.2008 17:30

Raufende Kicker streiten im Krankenhaus weiter

Vor eineinhalb Wochen hat - wie erst jetzt bekannt wurde - ein Streit um ein Foulspiel zu einer handfesten Schlägerei unter Spielern auf einem Fußballplatz in Oberösterreich geführt. Drei Kicker wurden verletzt ins Spital eingeliefert, doch selbst dort beruhigten sich die erhitzten Gemüter laut einem Medienbericht nicht. Zwei Streithähne setzten ihre Auseinandersetzung sogar noch im Krankenzimmer fort...

Die Unterklassen-Mannschaften von Steinhaus bei Wels und Ried im Traunkreis hatten sich nicht nur sportlich ein hartes Match geliefert. Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff gerieten einige Spieler wegen eines Fouls in Streit. Nach einer hitzigen Diskussion ließen die Kontrahenten die Fäuste sprechen, worauf das Spiel abgebrochen wurde, wie die „Welser Rundschau“ berichtete.

Streithähne in getrennte Zimmer verfrachtet
Im Spital habe man von der unsportlichen Vorgeschichte nichts gewusst und zwei Kicker in ein- und dasselbe Zimmer gelegt, heißt es in dem Artikel. Gegenseitige Beschimpfungen und eine Drohung seien die Folge gewesen. Die lautstarke Nachspielzeit wurde schließlich von einer Krankenschwester abgepfiffen: Die beiden durch Kopfverletzungen außer Gefecht gesetzten Ballkünstler seien in getrennte Zimmer gerollt worden. Erst dann gaben die beiden Ruhe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden