Mi, 23. Mai 2018

"Antichrist" in Rom

24.09.2008 13:28

Geistig Verwirrter sticht in Kirche auf Priester ein

Ein offenbar geistig verwirrter Mann ist in Rom in eine Kirche eingedrungen und hat dort auf einen Priester eingestochen. Der 25-jährige Student stürzte sich auf den Pfarrer und behauptete, der "Antichrist" zu sein. Der Geistliche ringt nach der Attacke mit dem Tod, weitere drei Personen wurden verletzt.

Als ein Pensionist in der Kirche versuchte, dem Priester zur Hilfe zu eilen, wurde er ebenfalls von dem Mann attackiert und erlitt dabei schwere Verletzungen, berichteten italienische Medien.

Nach dem Angriff flüchtete der Student und verwundete dabei eine peruanische Staatsbürgerin. Als die Polizei den Mann schließlich unweit der Kirche stoppen konnte, trug dabei auch noch ein Beamter Verletzungen davon.

Religiöser Wahn
Der Täter gab später an, er habe unter dem Einfluss des Films "Da Vinci Code" gehandelt. In seiner Wohnung fand die Polizei Schriften, die auf einen religiösen Wahn hindeuteten. "Stimmen haben mir befohlen, einen Priester zu töten", rechtfertigte sich der Mann.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden