Mo, 20. November 2017

Neuer Preisschock

22.09.2008 16:34

Böser Winter für Gaskunden steht bevor

Der nächste Preisschock droht! Wenn der Gaspreis wie befürchtet steigt, wirds leer im Börsel der Linz AG-Kunden. Das zeigen Daten der E-Control: Ein durchschnittlicher Haushalt müsste bei einer Preissteigerung von 25% jährlich 138,88 Euro mehr berappen! Das könnte ein ganz heißer Winter werden...

Nicht, weil er besonders mild werden soll, sondern angesichts befürchteter Preissteigerungen. Im Sommer hatte die Linz AG ja angekündigt, den Gaspreis um einen zweistelligen Prozentsatz zu erhöhen. Nun relativierte allerdings mit Peter Steinberger, Geschäftsführer der Linz Gas Vertrieb & Co. KG: "Am Markt sind die Preise zuletzt gesunken - noch ist offen, ob  und wenn um wie viel wir den Preis erhöhen."

Womit die 69.960 betroffenen Linz AG-Kunden weiter zittern müssen. Daten des Strom- und Gaspreis-Regulators E-Control zeigen, dass eine Gaspreissteigerung einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Verbrauch von 15.000 Kilowattstunden hart treffen wird. Derzeit belaufen sich die Kosten auf 938,36 Euro. Bei einer Erhöhung von 10 Prozent würde das 55,55 Euro pro Jahr mehr bedeuten, bei 20 Prozent 111,10 Euro, und bei 25 Prozent müsste ein Haushalt sogar um 138,88 Euro mehr berappen. Was die Menschen angesichts der Teuerung bei den Lebensmitteln und beim Strom - da stiegen die Kosten eines Durchschnittshaushaltes von 2002 bis 2008 von 381,65 Euro auf 410,80 Euro - doppelt hart trifft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden