Di, 12. Dezember 2017

Fußball

22.09.2008 14:34

Ried erwartet am Dienstag "heißen Tanz"

Vier Tage nach dem 1:1 (0:0) im Hanappi-Stadion kommt es in der 10. Runde der tipp3-Fußball-Bundesliga am Dienstagabend (20.30 Uhr) zum Revanche-Duell zwischen SV Ried und Meister SK Rapid Wien. Nachdem Ried-Coach Paul Gludovatz am Freitagabend den Offensivdrang der Hütteldorfer mit einer ausgeklügelten Defensivtaktik unterbunden hat, darf man gespannt sein, was sich der ehemalige ÖFB-Nachwuchs-Teamchef nun für das Heimspiel gegen den Tabellenführer hat einfallen lassen.

"Es wird zumindest dieselbe Leistung wie am Freitag notwendig sein, um Rapid zu fordern", betonte Gludovatz am Montag, an dem u.a. eine Videoanalyse des Rapid-Spiels auf dem Trainingsplan stand. "Wir haben gesehen, dass wir viel zu viele Spielaufbaufehler gemacht haben. Nur wenn wir weniger Fehler machen und dieselbe Laufleistung wie am Freitag bringen, haben wir eine Chance", glaubt Gludovatz.

Die Rieder sind in dieser Saison zu Hause noch ungeschlagen (3 Siege/1 Remis), der letzte volle Erfolg über die Rapidler liegt aber schon mehr als zwei Jahre zurück: Am 29. Juli 2006 feierten die Oberösterreicher dank eines Tors von Herwig Drechsel einen 1:0-(0:0)-Heimsieg über den Rekordmeister, der in der Fremde zuletzt drei Siege en suite gefeiert hat. Dem 1:0 in Mattersburg folgten der eindrucksvolle 7:2-Triumph in Altach und der klare 5:2-Sieg beim LASK.

Der Ried-Coach erwartet deshalb, dass die Wiener erneut versuchen werden, das Spiel zu machen. "Rapid wird sich sicher nicht hinten hineinstellen, denn Rapid will überall gewinnen und ist im Spiel immer nach vorne orientiert. Und jetzt nach dem Remis im Heimspiel gegen uns sind sie erst recht heiß", erwartet der 62-jährige Burgenländer ein schweres Match. Nachdem das Hanappi-Stadion mit 17.500 restlos gefüllt war, hofft auch Ried auf ein volles Fill-Metallbau-Stadion. "Es gibt aber noch genügend Restkarten", ließ Gludovatz wissen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden