Sa, 24. Februar 2018

Silberling am Ende?

22.09.2008 14:14

SanDisk kündigt Nachfolger der Musik-CD an

Der US-Speicherkartenhersteller SanDisk will die CD als Medium für Musik ablösen. Mit Unterstützung der Plattenfirmen EMI, Sony BMG, Universal und Warner sollen Kunden ihre Musik in Kürze auf sogenannten "slotMusic"-Karten in der Größe einer Briefmarke kaufen können. Wie das kalifornische Unternehmen am Montag mitteilte, will man die Speicherkarten zunächst in den USA über größere Handelsketten wie Wal-Mart und Best Buy vertreiben, kurz darauf sollen die Musik-Speichermedien auch in Europa erhältlich sein.

Die auf der Karte gespeicherte Musik kommt ohne Kopierschutz (DRM) aus und soll sich auf Handys, PCs und MP3-Playern herunterladen lassen. Über einen kleinen USB-Stecker soll die Karte auch an Windows-, Linux- und Mac-Computern nutzbar sein. Unterstützt wird das kalifornische Unternehmen, das erst in der vergangenen Woche eine milliardenschwere feindliche Übernahme durch Samsung ausgeschlagen hatte, von den vier führenden Musik-Konzernen EMI, Sony BMG, Universal Music und der Warner Music Group.

Die "slotMusic"-Karte sei für Konsumenten eine qualitativ hochwertige Alternative zu CDs und digital verfügbaren Angeboten, hieß es. Mit einer Kapazität von einem Gigabyte sollen neben Musik-Stücken im MP3-Format auch Fotos, Videos oder andere persönliche Daten der Nutzer auf der Karte Platz finden. Die Musikindustrie dürfte sich von dem neuen Medium vor allem versprechen, damit den schwächelnden Musik-Markt anzukurbeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden