So, 19. November 2017

Gott im Netz

22.09.2008 13:21

Linzer Pfarrer segnet Tiere per E-Mail

Eine klerikale Marktnische hat der Linzer Pfarrer Franz Zeiger entdeckt: Er segnet Tiere per E-Mail. Mehr als 80 Fotos von Vierbeinern aus ganz Europa sind mittlerweile in das elektronische Postfach des Gottesmannes geflattert. Die Bilder werden auf eine Pinnwand in der Kirche geheftet und nehmen so an der traditionellen Tiersegnung der Pfarre St. Peter am 5. Oktober teil.

Herrchen und Frauchen aus Deutschland, Frankreich, England, Schottland und der Schweiz haben ihre Lieblinge bereits angemeldet. Auf einer Internetseite wurde Zeigers Aufruf sogar ins Englische übersetzt. Viele Leute schicken aber auch per Post ein Foto oder rufen an. Dabei erfahre er auch traurige Geschichten, erzählte der Pfarrer im Zeitungsinterview - etwa von jener Dame, die ihre gesamte Familie auf tragische Weise verlor und nun nur mehr ihre beiden Katzen hat, erklärt der Pfarrer den Grund für seine ungewöhnliche Aktion.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden