Fr, 23. Februar 2018

Polit-Abschied

22.09.2008 17:27

Gusenbauer wirbt für Sitz im UNO-Sicherheitsrat

Nicht nur Bundespräsident Heinz Fischer und Außenministerin Ursula Plassnik (ÖVP) halten sich anlässlich der UNO-Vollversammlung in New York auf, auch Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ) meidet die letzten Wahlkampftage in Österreich und absolviert eine seiner letzten Auslandsreisen als Regierungschef. Ziel: Werbung für Österreichs Kandidatur für einen nicht-ständigen Sitz im UNO-Sicherheitsrat.

Im Mittelpunkt des Besuches stehen ab Dienstag die Teilnahme an der UNO-Generalversammlung und am Gipfel der Staats- und Regierungschefs über die Millenniums-Entwicklungsziele (Millennium Development Goals, MDG).

Außerdem wird der Bundeskanzler am Mittwoch am jährlichen Treffen der Clinton Global Initiative teilnehmen und mehrere bilaterale Treffen mit anwesenden Regierungschefs haben, um für die österreichische Kandidatur für einen nicht-ständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu werben.

Wie schon bei seiner USA-Reise in vergangenen Jahr stattet Gusenbauer am Freitag der Universität Harvard in Boston einen Besuch ab. Dort trifft er österreichische Wissenschaftler und Studenten. Auch ein Gastvortrag ist vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden