Mo, 19. Februar 2018

Jubel und Frust

22.09.2008 15:56

Starker Auftritt der Rotjacken in Graz

Sieg und Niederlage für die Kärntner Klubs in der Erste-Bank-Eishockeyliga: Der KAC blieb am Sonntag in Graz ungefährdet und siegte mit 5:2, der VSV musste dagegen die zweite Saisonniederlage einstecken und verlor bei seiner Heimpremiere gegen Linz mit 2:4. Die Villacher Adler enttäuschten auf allen Linien.

Nach Innsbruck und Szekesfehervar (3:2 gegen Salzburg!) feierte auch der KAC am Sonntag den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. Die Rotjacken gewannen bei den Graz 99ers klar 5:2 (2:1, 3:1, 0:0). Eine nahezu perfekte Chancenauswertung und eine sichere Verteidigung waren der Basis zum Erfolg. Ein Doppelschlag im Mitteldrittel brachte die Entscheidung.

KAC-Doppelschlag im ersten Drittel
Die 99ers starteten gut und hielten anfangs noch mit den favorisierten Klagenfurtern mit, wurden aber innerhalb von nur 16 Sekunden von Schellander (11.) und Herburger (12.) kalt erwischt. Ab sofort übernahm der KAC das Kommando, dennoch gingen die Grazer durchs Iobs Anschlusstor (17.) noch hoffnungsvoll in die erste Pause.

Im Mitteldrittel alles klar gemacht
Auch im zweiten Durchgang entwickelte sich zunächst ein schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Und wieder war es der KAC, der zuschlagen konnte. Heimkehrer Christoph Brandner erhöhte in der 28. Minute gegen eine schlecht positionierte Grazer Verteidigung auf 3:1, ehe Hager und Herburger (mit seinem zweiten Treffer im Spiel) zwischen Minute 36 und 38 alles klar machten. Stuarts Tor zum 2:5 war nur mehr Ergebnis-Kosmetik.

Schuller-Treffer aberkannt
Zu souverän präsentierte sich der Rekordmeister in den letzten 20 Minuten, als dass sie von den Grazern ernsthaft unter Druck gesetzt werden konnten. Ein Treffer von Dave Schuller wurde noch aberkannt, weil das Tor verschoben wurde, ehe der Puck die Torlinie passierte.

2:4 - Enttäuschung bei den Adlern!
Alles paletti in der KAC-Welt, anders die Lage in Blau-Weiß, nachdem der VSV mit dem 2:4 zuhause gegen Linz die zweite Saisonniederlage einstecken musste. Die Villacher Adler konnten die Erwartungen überhaupt nicht erfüllen. Die Linzer, bei denen Verteidiger Verteidiger Ray Di Lauro debütierte, führten 2:0 und 4:1, ehe den Villachern erst kurz vor Schluss eine leichte Ergebniskorrektur gelang.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden