Mo, 19. Februar 2018

0,94 Promille

22.09.2008 14:35

Somen Tchoyi begeht alkoholisiert Fahrerflucht

Red-Bull-Salzburg-Spieler Somen Tchoyi hat in der Nacht auf Sonntag nach einem Unfall Fahrerflucht begangen. Laut Angaben der Polizei fuhr der 25-jährige Mittelfeldspieler aus Kamerun mit 0,94 Promille Alkohol in Wals-Siezenheim ungebremst und ohne die Vorrangregelung zu beachten in einen Kreisverkehr beim Cineplexx-Airport ein und rammte das Taxi eines 57-jährigen Salzburgers.

Der Unfall hatte sich gegen 3.45 Uhr früh ereignet. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Taxi im Uhrzeigersinn um 90 Grad herumgeschleudert und der Lenker dabei am Bein verletzt. Der Fußballer machte sich nach der Kollision mit seinem Wagen aus dem Staub, wurde aber von zwei Zeugen beobachtet.

Verlorenes Kennzeichen führt Polizei zu Tchoyi
Die Ausforschung des Flüchtigen war auch deshalb nicht schwierig, weil bei dem seitlichen Anprall das vordere Kennzeichen heruntergefallen und an der Unfallstelle liegengeblieben war. Somen Tchoyi musste den Führerschein abgeben, er wurde wegen Übertretungen nach der Straßenverkehrsordnung bei der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung angezeigt.

Verein bedauert "unentschuldbaren Vorfall"
"Wir bedauern diesen Vorfall sehr", meinte Salzburg-Trainer Co Adriaanse zur Entgleisung seines afrikanischen Schützlings. Der Niederländer kündigte Konsequenzen für Tchoyi an: "Wir werden das intern besprechen und dann entsprechende Maßnahmen setzen."

Der Mittelfeldspieler, "ein friedlicher Bursche", habe sich ebenfalls bestürzt über sein Vergehen gezeigt und sein Verhalten mit tränenerstickter Stimme bedauert, sagte ein Red-Bull-Sprecher. In den nächsten Tagen werde es Gespräche mit dem Spieler geben, auch über mögliche Konsequenzen. Das Ergebnis der Unterredung werde bekanntgegeben, hieß es.

Kameruner nicht im Kader gegen Sturm
Tchoyi stand überraschend nicht im Kader für das Schlagerspiel der 9. Runde gegen Sturm Graz, das knapp zehn Stunden nach dem Unfall des Kameruners in der steirischen Landeshauptstadt angepfiffen wurde. Der 25-Jährige war deshalb auch am Samstagnachmittag nicht mit seinen Mannschaftskollegen nach Graz abgereist. Das Fehlen von Tchoyi im Salzburger Aufgebot würde aber weder in einer Verletzung noch in einer Disziplinarmaßnahme gründen, wurde am Sonntag von Clubseite erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden