Mo, 21. Mai 2018

Einsatz für Kinder

20.09.2008 13:26

Natascha Kampusch unterstützt Power Child

Natascha Kampusch will den Verein Power Child von Veronica Ferres unterstützen. "Vor dem Hintergrund meiner Geschichte möchte ich die Arbeit von Power Child mit meinen Möglichkeiten weiterbringen", sagte die 20-jährige Österreicherin am Freitagabend bei der von Johannes B. Kerner moderierten Power-Child-Gala in München. Mit dem Verein setzt sich Veronica Ferres gegen sexuelle Verbrechen an Kindern ein.

Kampusch, die als Zehnjährige in Wien entführt und länger als acht Jahre gefangen gehalten wurde, sagte vor rund 600 geladenen Gästen: "Gewalt und Missbrauch an Kindern und Jugendlichen ist ein Thema, vor dem niemand die Augen verschießen darf. Jeder muss die Augen aufmachen, damit Kinder geschützt werden, damit Kinder lernen können, sich zu schützen."

Für ihre Rede erhielt sie Standing Ovations von Gästen wie Franziska van Almsick, Wladimir Klitschko, Heiner Lauterbach, Henry Maske oder Maximilian Schell.

"Natascha Kampusch hat sich intensiv mit der Arbeit von Power-Child auseinandergesetzt, die Projekte und unsere Mitarbeiter kennengelernt und sich dazu entschlossen, unsere Arbeit zu unterstützen. Das ist für mich eine Krönung", sagte Ferres.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden