Mi, 22. November 2017

Prominente Hilfe

20.09.2008 18:45

Rowling spendet Labour Party eine Million Pfund

Prominente Hilfe für den angeschlagenen britischen Premier Gordon Brown: Die Verfasserin der Harry-Potter-Romane, Joanne K. Rowling, hat der kriselnden britischen Labour Party eine Million Pfund (knapp 1,3 Millionen Euro) gespendet. Die Autorin teilte am Samstag mit, sie unterstütze vor allem Labours Arbeit gegen Kinderarmut. Zudem spreche sie sich gegen die Pläne der oppositionellen Konservativen aus, verheirateten Paaren Steuererleichterungen zu geben.

Die Spende kommt zu einem Zeitpunkt, in der die sozialdemokratische Partei von Premierminister Brown in einer ihrer schwersten Krisen steckt. Labour hat nicht nur mit Führungs-, sondern auch mit Finanzproblemen zu kämpfen. Insgesamt belaufen sich die Schulden der Partei auf 17,8 Millionen Pfund.

Vermögen auf 560 Millionen Pfund geschätzt
Es ist bekannt, dass Rowling eng mit Brown und dessen Frau Sarah befreundet ist, es ist jedoch ihre erste Geldspende. Als Rowling begann, die Bestseller-Bücher über den Zauberlehrling zu schreiben, war sie eine in bescheidenen Verhältnissen lebende alleinstehende Mutter, jetzt wird ihr Vermögen auf 560 Millionen Pfund geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden