Di, 22. Mai 2018

Alles in Flammen

20.09.2008 19:56

Wohnung in Klagenfurt komplett ausgebrannt

Freitagmittag haben in Klagenfurt die Sirenen geheult: Die Erdgeschosswohnung eines 53-jährigen Zimmerers in einer vierstöckigen Wohnanlage stand in Flammen. Zum Glück wurde niemand verletzt. Über die Brandursache wird noch gerätselt.

"Als wir am Einsatzort eintrafen, stand der hintere Teil der Wohnung total in Flammen", schildert Einsatzleiter Helmut Unterluggauer von der Klagenfurter Berufsfeuerwehr. Den 16 Florianijüngern gelang es, den Brand zu löschen, bevor die Flammen auf andere Wohnungen übergreifen konnten.

Mehr Bilder findest du in der Infobox!

Vater und Sohn suchen Bleibe
Über die Brandursache wurde am Freitag noch gerätselt. "Für mich ist es unerklärlich, wie das Feuer ausbrechen konnte", so der Wohnungsbesitzer, der nun nach einer neuen Schlafmöglichkeit suchen muss. Auch seinem sechsjährigen Sohn stand der Schock ins Gesicht geschrieben: "Papa, wo werden wir jetzt wohnen?"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden