Mi, 23. Mai 2018

Von 1950 bis 2000

20.09.2008 13:49

Dein Gesicht im Wandel der Jahre

Die 50er, das waren Hornbrillen auf der Nase und Pomade im Haar. In den 70er-Jahren wurde die Lockenpracht länger und wilder, nur um dann wenige Jahre später von peinlichen Föhnfrisuren in Kombination mit seltsam gemusterten Strickpullovern abgelöst zu werden. Wer diese Zeiten verpasst hat, kann sich nun im Web auf virtuelle Zeitreise begeben und erleben, wie sich das eigene Gesicht in den Jahren von 1950 bis 2000 gewandelt hätte. Ältere Semester, die die Mode- und Frisurentrends hingegen live erlebt haben, erkennen vielleicht die eine oder andere Parallele zu ihrer eigenen Vergangenheit.

Alles, was es für die Zeitreise braucht, ist ein eigenes Foto, welches es auf der Website "Yearbookyourself", nachdem du dort dein Geschlecht bestimmt hast, hochzuladen gilt. Anschließend müssen Augen-, Mund- und Nasenpartie durch verkleinern oder vergrößern, drehen und verschieben mit den vorgegebenen Achsen in Übereinstimmung gebracht werden.

Damit wäre die Arbeit auch schon getan: Mit einem Klick auf "Continue" startest du die Zeitmaschine; über die darunter liegende Zeitleiste kannst du dir anschauen, wie sich dein Gesicht im Laufe der Zeit gewandelt hätte. Damit die Illusion perfekt ist, liefert die Website (siehe Infobox) die zum jeweiligen Jahr passende Musik.

Bist du mit deinem Werk zufrieden, kannst du es direkt aus der Website heraus an Freunde versenden oder dauerhaft auf deiner Festplatte speichern. Die besten Resultate erzielst du, wenn du möglichst frontal und ohne störenden Hintergrund aufgenommene Porträtfotos hochlädst. Die Brille solltest du zudem ablegen, da dir die Online-Applikation je nach Jahr selbst Augengläser verpasst. Leichter tust du dir zudem beim Justieren des Bildes, wenn die Bildgröße ein Megabyte nicht übersteigt.

Wie das fertige Resultat aussehen kann, siehst du in der Infobox. Wir haben uns den Spaß gemacht, die Spitzenkandiaten von SPÖ, ÖVP, Grünen, FPÖ und BZÖ auf Zeitreise zu schicken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden