Sa, 26. Mai 2018

Dutzende Opfer

20.09.2008 11:40

"Hellseherin" in Hartberg verhaftet

Als Hellseherin soll eine 41-jährige Deutsche (im Bild), die seit drei Jahren durch Österreich tourte, an die 100 Kunden um viel Geld betrogen haben. Die eigene Zukunft sah sie nicht - und damit auch nicht ihre Verhaftung in Hartberg.

Zuständig für den Fall ist die Polizei in Traun (OÖ), bei der vor Monaten die ersten Betrugsanzeigen gegen die 41-Jährige erstattet worden waren. In jedem Fall hätte die Frau in Etappen ein "negatives Karma" beseitigt und dafür bis zu 5.500 Euro kassiert.

Stand auf Esoterik-Messe betrieben
Die oberösterreichischen Kriminalisten nahmen die Spur auf, die sie schließlich am 12.September zu einer Esoterik-Messe nach Hartberg führte. Dort betrieb die Deutsche - sie gehört der Volksgruppe der Sinti an - einen Stand; ihr (ebenfalls inhaftierter) Mann lockte Kunden an. Die Fahnder behielten das Ehepaar im Auge und verfolgten es zu einer Privatsitzung.

Als die "Hellseherin" abends mit ihrer Kundin zum Bankomat fuhr, wo die Frau Geld beheben sollte, klickten für die 41-Jährige die Handschellen. Sie ist geständig.

Opfer der Hellseherin und Kartenlegerin mögen sich bitte sich bei der Polizeiinspektion Traun unter Tel.Nr. 059133-4130 melden!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden