Sa, 17. Februar 2018

Fußball-Skandal

20.09.2008 08:44

Linienrichter in Chile von Stein am Kopf getroffen

In der ersten Runde eines südamerikanischen Cup-Bewerbs ist es am Mittwoch beim Spiel des chilenischen Vertreters Universidad Católica gegen Olimpia aus Paraguay zu schweren Ausschreitungen gekommen. Linienrichter Jorge Calderon (im Bild) wurde dabei von einem Stein, der auf das Spielfeld geworfen wurde, am Kopf getroffen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Situation im Stadion der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile eskalierte fünf Minuten vor Spielende beim Stand von 2:2. Zuerst kam es zu schweren Ausschreitungen auf den Rängen, dann flogen immer mehr Steine in Richtung Spielfeld.

Linienrichter Calderon brach, von einem dieser Steine getroffen, am Rasen zusammen und wurde unter Polizeischutz auf einer Tragbahre vom Feld getragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden