So, 25. Februar 2018

"Biologischer Zahn"

17.09.2008 10:36

Forscher züchten Ersatzzähne aus Stammzellen

Wissenschafter des französischen Instituts Inserm verfügen auf experimenteller Ebene bereits über das Wissen, wie Ersatzzähne bei Mäusen hergestellt werden. Sie verwenden dazu Stammzellen aus dem Knochenmark, wobei der Zahn vor dem Einsetzen in einer Nährlösung gezüchtet wird. Diese "biologischen Zähne" wären exakte Nachbauten der normalen Zähne, teilten die Experten bei einem Kolloquium des französischen Instituts für Zahnforschung (IFRO) mit.

"Wer einen Zahn aus dem Nichts erschaffen will, muss sein embryologisches Schema finden, das Mark herstellen, das Zahnbein, den Schmelz, das Zahnbett und die Form", sagte Henry Magloire des zu Inserm gehörenden Instituts für funktionelle Genomik in Lyon. Ein "biologischer Zahn", der selber wachse, wäre deshalb ein großer Fortschritt.

Praktische Anwendung in zehn Jahren
Es gebe aber noch mehrere Probleme, die gelöst werden müssen, sagte der Forscher. Dies betreffe die Zahnform und -größe, seine Farbe und eine mögliche Abstoßung nach der Einpflanzung. Laut Magloire könnte es noch zehn Jahre dauern, bis der "biologische Zahn" wirklich als neue Form des Zahnersatzes zur Verfügung steht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden