So, 25. Februar 2018

"Post" an Tiroler

16.09.2008 19:12

3.000 Ecstasy-Tabletten in Wien abgefangen

Einen schwunghaften Drogenhandel per Flugpost aus Spanien konnten Ermittler auf dem Wiener Flughafen stoppen. Mittels Paketdiensten soll sich ein Kochlehrling (19) von seinem Cousin auf Mallorca Tausende Pillen der Party-Droge Ecstasy nach Tirol schicken haben lassen. Und zwar an seine Arbeitsstelle, einen Campingplatz.

Aufmerksame Zollbeamte auf dem Wiener Airport hatten vor wenigen Tagen ein Flugpost-Paket mit rund 3000 Stück Ecstasy abgefangen. Die Party-Droge war auf Mallorca abgeschickt worden. "Als Zustelladresse fungierte ein Campingplatz in Tirol", so Amtsdirektor Fleckl.

Suchtgiftfahnder des niederösterreichischen Landeskriminalamtes übernahmen darauf die Ermittlungen. Bald stellte sich heraus, dass die "heiße Ware" eines Paketdienstes an einen türkischstämmigen Kochlehrling gehen sollte. Der verhaftete 19-Jährige steht im Verdacht, sich bereits weitere zwei Pakete mit rund 2000 Stück Ecstasy geschickt haben zu lassen.

Versendet hatte die Drogen sein derzeit noch flüchtiger Cousin (20) von der spanischen Urlauberinsel. Bei einer Durchsuchung des Zimmers des Lehrlings auf dem Tiroler Campingplatz wurden ein Schlagring und Ecstasy sichergestellt.

Von Christoph Budin, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden