Mo, 21. Mai 2018

Lange Sperre droht

16.09.2008 16:50

Bordon soll Schiri als "Hure" beschimpft haben

Das Revier-Derby der deutschen Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 (3:3) könnte ein gerichtliches Nachspiel haben. Nach den verbalen Attacken gegen Schiedsrichter Lutz Wagner hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes Ermittlungen gegen die Schalker Spieler Marcelo Bordon (im Bild 3.v.l.) und Mladen Krstajic aufgenommen. Verteidiger Bordon soll Wagner sogar als "Hure" beschimpft haben!

Zur Prüfung des Sachverhaltes forderte der Kontrollausschuss beide Profis zur schriftlichen Stellungnahme auf. Rückendeckung bekamen Bordon und Krstajic von der Mannschaft und von Trainer Fred Rutten. "Ich denke, diese Sache wird zu hoch gejubelt. Wir sind schon mit zwei Roten Karten bestraft worden", meinte Nationalspieler Heiko Westermann und erinnerte an die Platzverweise für Christian Pander und Fabian Ernst. "Fußball ist Emotion", sagte Rutten. Er könne sich auch nicht vorstellen, "dass Marcelo solche Sachen sagt".

Bordon soll den Schiedsrichter im Kabinengang auf portugiesisch beschimpft haben. "Ich war so wütend, so enttäuscht. In der Emotion sagst du so einiges", rechtfertigte sich der Brasilianer.

"Haben 9 gegen 14 gespielt"
Der Unparteiische hatte in der Partie am Samstag vor dem 2:3 der Dortmunder eine Abseitsstellung des Torschützen Alexander Frei übersehen und kurz vor Schluss einen umstrittenen Handelfmeter gegen die Schalker verhängt, der zum Ausgleich führte. Krstajic hatte den 45-Jährigen aus Hofheim nach dem Abpfiff der Parteilichkeit bezichtigt. "So viele Fehler wie die deutschen Schiedsrichter macht international keiner. Zum Schluss haben wir 9 gegen 14 gespielt", sagte der Serbe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden