Sa, 24. Februar 2018

Keinerlei Reue

16.09.2008 17:14

Steirer wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Im Grazer Straflandesgericht ist am Montag ein 30-jähriger Steirer vor Gericht gestanden, der mit seinem Auto in eine Gruppe Präsenzdiener gerast war und einen von ihnen dabei tödlich verletzt hatte. Die drei Burschen waren im vergangenen Oktober zu Fuß auf dem Weg in die Kaserne im südsteirischen Straß gewesen. Ein 22-jähriger Wiener starb, die beiden anderen Rekruten wurden verletzt. Der Beschuldigte wurde zu einem Jahr Haft, davon vier Monate unbedingt, verurteilt.

Der angeklagte Steirer, der sich wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen verantworten musste, hatte bereits bei der ersten Verhandlung heuer im Februar keinerlei Schuldgefühle gezeigt. Er hatte bei dem Unfall laut Gutachten rund 1,7 Promille Alkohol im Blut gehabt.

Angeklagter: "Habe nichts getrunken"
"Ich weiß nicht, wie der Alkohol ins Blut gekommen ist, ich habe keinen Tropfen getrunken, außerdem war die Blutabnahme menschenrechtswidrig", so seine Aussage. Dass ein Pkw vor ihm der Fußgängergruppe problemlos ausweichen konnte, beeindruckte den Angeklagten auch nicht weiter. "Sie fühlen sich nicht schuldig und fragen sich, wieso die überhaupt auf der Straße gegangen sind, nicht wahr?", fragte Richter Helmut Krischan.

Der Beschuldigte - übrigens ein Berufskraftfahrer - hatte zuvor bereits zwei Unfälle mit einem Lkw verursacht. Diesmal war er mit zwei Kollegen auf Sauftour in der Südsteiermark gewesen. Was sich bei dem Unfall genau abgespielt hatte, konnte keiner mehr sagen. "Irgendwer hat irgendwas geschrien, dann war es zu spät", erzählte einer der Beifahrer vor Gericht.

Staatsanwalt ist Strafe zu mild
Der 30-Jährige wurde zu einem Jahr Haft, davon vier Monate unbedingt, verurteilt. Er kündigte sofort Berufung an, da er nach wie vor der Meinung ist, er habe an diesem Abend keinen Alkohol getrunken. Auch der Staatsanwalt wird Berufung einlegen, ihm ist die Strafe zu mild.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden