Mo, 21. Mai 2018

Familiendrama

14.09.2008 15:09

Polnischer Vater tötet seine drei Kinder

Ein Familienvater in Polen hat seine drei minderjährigen Söhne getötet und danach Selbstmord begangen. Das Familiendrama habe sich in der Nacht zu Samstag in Kutno westlich von Warschau abgespielt, berichtete die polnische Nachrichtenagentur PAP am Sonntag.

Die Mutter der Kinder fand die Leichen ihrer drei Söhne im Alter von vier, zwölf und 15 Jahren sowie die ihres 40-jährigen Ehemanns in der Wohnung, als sie nach mehrtägiger Abwesenheit nach Hause zurückkehrte.

Die beiden älteren Kinder wiesen Stichwunden auf. Der Vierjährige lag im Schlafanzug in seinem Bett. Er habe keine äußeren Verletzungen gehabt, so ein Polizeisprecher.

Der Vater soll einen Abschiedsbrief hinterlassen haben. Als mögliche Ursache der Tragödie nannte die Polizei Familienstreitigkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden