Mo, 21. Mai 2018

Einbrecherbande

15.09.2008 12:15

"Kopf" der Ferlacher Diebesbande verhaftet

Drei Kosovo-Albaner sind, wie berichtet (siehe Infobox), am Donnerstag in Ferlach festgenommen worden. Ihnen wurden Einbrüche in Wohnhäusern nachgewiesen. Ein vierter Mann entwischte aber den Polizisten, jetzt wurde er geschnappt. Einigen aufmerksamen Bewohnern war der "Kopf" der Bande aufgefallen.

In den vergangenen Tagen hatte sich der Kosovo-Albaner (46) im Bereich des Bärentals und in Strugariach aufgehalten. Am Samstag war der Mann einigen Bewohnern aufgefallen. "Die Anrainer haben sofort reagiert und den Einbrecher so lange an der Flucht gehindert, bis wir ihn festnehmen konnten", erklärt Alfred Fina vom Bezirkspolizeikommando Klagenfurt.

Der Albaner dürfte auch der "Kopf" der Bande gewesen sein. Fina: "Er spricht sehr gut Deutsch und hat, so Zeugenaussagen, beim Essen stets bezahlt".

Die Hinweise, dss sich im Bereich des Loibls noch etwa 15 weitere Illegale aufhalten, haben sich bisher nicht bestätigt. "Fünf Verdächtige wurden am Freitag in St. Jakob im Rosental gesehen. Mit verstärkten Streifendiensten an der Grenze bleiben wir an der Sache dran", so Fina.

von Katrin Fister, Kärntner Krone

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden