Mo, 23. Oktober 2017

Oops!

13.09.2008 11:09

Peinliche Niederlage für den LASK in Wels

Die Regionalligisten FC Wels und Rapid Amateure haben am Freitag für die Überraschungen zum Auftakt der zweiten ÖFB-Cup-Runde gesorgt: Sie gewannen gegen die Bundesliga-Clubs LASK und Altach.

Die Welser setzten sich im oberösterreichischen Derby gegen den LASK nach torlosen 120 Minuten im Elferschießen durch, das zweite Rapid-Team warf durch ein 2:1 gegen SCR Altach den einzigen Tipp-3-Bundesligisten aus Vorarlberg aus dem Bewerb.

In Wels rannte der LASK zwei Stunden lang vergeblich gegen die Verteidigung der Hausherren an. Vor dem Elfmeterschießen sorgte zudem ein 20-minütiger Flutlicht-Ausfall für Unruhe. Mit Mario Mijatovic knallte dann gleich der erste Linzer Schütze den Ball an die Querlatte. Alle Welser trafen und Gernot Ertl schoss mit seinem Strafstoß zum 5:3 den Regionalligisten vor 2.300 begeisterten Zuschauern ins Achtelfinale.

Ebenfalls verloren hat übrigens noch ein zweiter Bundesligist: Altach unterlag beim Pflichtspiel-Debüt des neuen Trainers Urs Schönenberger den Rapid-Amateuren (Platz fünf in der Regionalliga Ost) mit 2:1.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).