So, 25. Februar 2018

Spürnase

14.09.2008 11:50

Polizeihund "Woody" stöbert Einbrecher auf

Der einer hatte sich hinter Computern, der andere hinter Kartons versteckt - doch die beiden Rumänen, die am Donnerstagabend in die Bürocontainer einer Grazer Firma eingedrungen waren, hatten gegen "Woody von Satansberg" einfach keine Chance, der Polizeihund (im Bild neben Revierinspektor Glöckl) stöberte sie binnen kurzer Zeit auf.

Der Einsatz im Norden von Graz, an dem vier Streifen beteiligt waren, hatte gegen 23 Uhr begonnen. Da die Beamten nicht wussten, wo sich die Einbrecher aufhielten, halfen ihnen "Woody" und sein Herrl Revierinspektor Thomas Glöckl bei der Suche.

Komplize stand draußen Schmiere
Bereits nach kurzer Zeit begann der vierbeinige Kommissar zu bellen - danach stöberte er die beiden Täter in ihren Verstecken auf. Seine zweibeinigen Kollegen nahmen den Komplizen, der draußen Schmiere stand, fest. Außerdem fanden sie den Rucksack der Bande, in dem sich Beute und Einbruchswerkzeug befand.

Bei den Tätern handelt es sich um drei Rumännen, zwei sind 23 und einer 32 Jahre alt. Sie sind nun in Haft.

von Peter Riedler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden