Do, 24. Mai 2018

Schutz für "Mama"

12.09.2008 16:56

Polizeischutz für Obamas Großmutter

Nach einem Einbruchsversuch bei Sarah Hussein-Obama, der kenianischen Großmutter des demokratischen US-Präsidentschaftskandidaten Barack Obama, erhält die bekannteste Oma Kenias Polizeischutz rund um die Uhr. Polizisten haben zwei Zelte im Garten der 86-jährigen aufgeschlagen und wachen über die rüstige "Mama Sarah".

Bereits am Donnerstag hat die Polizei Kenias vier Tatverdächtige festgenommen worden. Gestohlen wurde bei dem Einbruchsversuch nur eine Glühlampe, aber die kenianische Familie Obamas sorgt sich dennoch zunehmend um die Sicherheit von "Mama Sarah".

"Mama Sarah" mag Polizisten
Während das Polizisten-Camp nur eine vorübergehende Lösung bis zum Bau eines ständigen Polizeipostens in dem westkenianischen Dorf Kogelo sein soll, hat Oma Obama mit den Gästen auf ihrem kleinen Anwesen kein Problem. "Die Polizisten können bleiben, so lange sie wollen", versicherte sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden