Mo, 19. Februar 2018

Ans Licht geholt

12.09.2008 16:22

Teilchenbeschleuniger als 3D-Modell

Nur wenige Tage nach dem Start des "Large Hadron Collider" (LHC) am Schweizer Kernforschungszentrum CERN kann man den Teilchenbeschleuniger nun auch als dreidimensionales Modell im virtuellen Online-Globus Google Earth betrachten. Das kostenlos erhältliche 3D-Modell gibt einen Eindruck von den gewaltigen Dimensionen der weltweit größten Maschine.

Was normalerweise bis zu 175 Meter unter der Erde verborgen liegt, wird durch das Google-Earth-Plugin (siehe Infobox) des 3D-Entwicklers Joey Wade an die Oberfläche geholt.

Neben dem Modell des 27 Kilometer langen Teilchenbeschleunigers beinhaltet das Plugin auch Links zu ergänzenden YouTube-Videos über das CERN-Projekt sowie eine kleine Animation: Mit einem Klick auf den Abspielen-Knopf lassen sich zwei Teilchen durch den Beschleuniger jagen - und zur Kollision bringen!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden