So, 20. Mai 2018

Anträge abgelehnt

10.09.2008 15:12

Behörde verweigert Lehrern Teilzeitjobs

Nicht aus Jux und Tollerei, sondern um die kranke Mutter zu pflegen oder eigene Kinder zu versorgen, haben heuer wieder, wie jedes Jahr, viele Lehrerinnen um Teilzeitarbeit angesucht. Doch die Schulabteilung lehnte alle ohne Rückfrage ab. Diese Neuerung hat unter den betroffenen Pädagogen für einigen Wirbel gesorgt.

"Ohne Rückfragen, warum diese Pädagogen Teilzeit brauchen, wurde abgelehnt!", ärgert sich Rudi Altersberger vom Landesschulrat. Am ersten Schultag liefen bei ihm die Telefone heiß: Gut 70 Lehrer, hauptsächlich Frauen, sind betroffen. "Hinter jedem Ansuchen steht ein Schicksal, niemand will einfach so Teilzeit arbeiten, das bedeutet ja Einkommensverlust."

Große Empörung unter den Lehrern
Die große Empörung setzte einige Räder des trägen Systems in Gang. "Die Schulleiter werden gefragt, ob der Betrieb trotz Teilzeitkraft funktioniert. Denn ein zusätzlicher Lehrer wäre zu teuer", so Personalvertreter Hermann Pansi.

Restriktive Schulbehörde
Landesrat Uwe Scheuch will alle Fälle diese Woche geklärt haben: "Wenn es mit Personalreserven Förderstunden und Freigegenstände geben kann, kann einer Teilzeit nehmen. Ansonsten sind wir restriktiver geworden."

von Christina Kogler/Kärntner Krone und www.kaerntnerkrone.at
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden