Do, 23. November 2017

Neue Funktionen

09.09.2008 16:35

Details zur dritten Zune-Generation

Für seinen Multimedia-Player Zune hat Microsoft am Dienstag eine Reihe neuer Funktionen vorgestellt. Zentrales Element dabei ist, dass Nutzer des Players künftig über die WLAN-Verbindung weltweit Musikstücke kaufen oder streamen können. Des Weiteren erlaubt Zune, Lieder, die von Radiostationen gespielt werden, am Gerät zu markieren und schließlich herunterzuladen. "In den USA schicken Sender mit dem Radiosignal auch Informationen zu den soeben gespielten Songs mit. Diese Informationen kann Zune verarbeiten, was es dem User ermöglicht, die Lieder anschließend auf unserem Marketplace zu kaufen", erläutert Thomas Kritsch, Produktmanager bei Microsoft.

Als weitere Neuerungen nennt Microsoft, dass die sogenannten "Zune Channels" personalisierte Playlisten auf das Gerät liefern werden, die von verschiedenen Quellen stammen können. Des Weiteren halten auch Games Einzug auf dem Microsoft-Player. Einige Spiele befinden sich bereits im Lieferumfang der dritten Zune-Generation. Darüber hinaus wurde angekündigt, dass via WLAN-Verbindung künftig auch der Zugriff auf die heimische Musiksammlung und den Online-Marktplatz ermöglicht wird. Außerdem soll eine Art Tauschbörse für Musik mit Freunden umgesetzt werden.

Der Konzern kommt mit der Präsentation der neuen Zune-Funktionen dem Konkurrenten Apple zuvor, der in der Nacht auf Mittwoch in San Francisco einen Event angekündigt hat. Wie üblich gibt es im Vorfeld zu derartigen Steve-Jobs-Shows zwar keine Information, welche Produkte im Zentrum der Präsentation stehen werden. Dennoch gehen Brancheninsider davon aus, dass es sich um eine weitere iPod-Generation handeln wird. Apple kündigt üblicherweise im Herbst sein Weihnachts-Lineup an.

Microsoft geht offensichtlich ebenso davon aus, dass es Neues aus dem iPod-Universum geben wird, und präsentiert neben neuer Software auch neue Zune-Hardware. Aufgerüstet werden die Speicherkapazitäten der vorhandenen HD- und Flash-Disk-Player. Das Spitzenmodell ist zum Preis von 250 Dollar erhältlich und verfügt nun über eine 120 Gigabyte große Festplatte. Die Modelle mit Flash-Memory werden mit den Kapazitäten von 16 bzw. acht Gigabyte angeboten und kosten 200 sowie 150 Dollar. Verfügbar sind die Modelle ab Mitte September, allerdings nach wie vor nur in den USA. Potenzielle Kunden in Europa werden auch die dritte Generation des Zune-Players nicht in den heimischen Läden finden. (pte)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden