Do, 22. Februar 2018

Pannenserie

09.09.2008 09:28

Erneuter Zwischenfall in Atomanlage Tricastin

Die Serie von Zwischenfällen in der südfranzösischen Atomanlage Tricastin reißt nicht ab. Nach Angaben des Stromversorgers Eléctricité de France (EDF) stellten Mitarbeiter am Montagmorgen bei der Entnahme von Brennstoff aus dem Reaktor Nummer zwei fest, dass zwei Brennstoffelemente eine "unnormale Position" hatten. Die Arbeiten in dem für die Dauer des Austauschs stillgelegten Reaktor wurden demnach gestoppt, das Gebäude evakuiert und vorsorglich geschlossen.

Experten arbeiteten bereits an der Behebung des "technischen Problems", hieß es in der Erklärung weiter. Laut EDF hatte der Vorfall "keine Auswirkungen auf die Umwelt und die Sicherheit des Reaktors".

Größte Atomanlage der Welt
Es handelt sich bereits um den vierten Zwischenfall in der Atomanlage binnen zwei Monaten. Tricastin ist nach Angaben der Betreiber die größte Atomanlage der Welt und erstreckt sich über 600 Hektar. Für den staatlichen Atomkonzern Areva und den Stromversorger EDF sowie ihre Tochterfirmen und Partner arbeiten rund sechstausend Menschen in Tricastin. Zur Anlage gehört auch ein Werk für radioaktive Brennelemente.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden