Mi, 21. Februar 2018

Problem-Zonen

10.09.2008 10:28

Wo in Graz am meisten passiert

Die Aufklärungsquote der Grazer Polizei ist niedrig wie selten zuvor: So konnte im Vorjahr nur jede dritte Straftat aufgeklärt und der Täter ausgeforscht werden - das sind fast schon Wiener Verhältnisse! Dementsprechend schlecht bestellt ist es um das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen. Die "Steirerkrone" wollte wissen: Wie sicher ist Graz? Und wo sind die Problem-Zonen?
Wir haben uns die Zahlen genau angesehen: Von Kriminalität besonders betroffen sind - neben dem 1. Bezirk, der in der Gesamtstatistik Spitzenreiter ist - die Bezirke Lend, Gries und Jakomini. Die wichtigsten Daten der Grazer Kriminalitäts-Statistik im Detail:

Körperverletzung
Hier wurden im Jahr 2007 im Bezirk Gries (im Bild oben der Griesplatz) die meisten Delikte zur Anzeige gebracht (242), dicht gefolgt von Lend (238). Den größten Zuwachs verzeichnete mit einem Plus von fast 27 Prozent der 1. Bezirk (189).

Einbrüche
Passieren am häufigsten in Jakomini (564), das den früheren "Spitzenreiter" Gries (548 im Jahr 2006) abgelöst hat. Auch die meisten Wohnungseinbrüche gab es in Jakomini (80), einen doch alarmierenden Zuwachs (plus 35 Prozent) musste man in Lend verzeichnen.

Raubüberfälle
Sind gerade im 1. Bezirk dramatisch gestiegen (plus 100 Prozent auf 32 Delikte 2007) - es folgen wiederum die "üblichen Verdächtigen" Lend, Gries und Jakomini. Insgesamt gab es in Graz in diesem Bereich einen deutlichen Zuwachs (Raub: plus 45,5 Prozent; und schwerer Raub: plus 64,7 Prozent).

Sachbeschädigung
Die meisten Fälle werden hier im Bezirk Jakomini zur Anzeige gebracht. 474 Fälle waren es 2007 - das ist ein Plus von immerhin 61,1 Prozent im Vergleich zu 2006. Auch in den anderen drei "Problem-Bezirken" gab es 2007 deutlich mehr Vandalismus.

Wie sicher fühlst du dich in der Steiermark? Zur Abstimmung geht's in der Infobox!

Daten und Fakten 

  • Etwa 40 Prozent aller steirischen Kriminalfälle entfallen auf die Landeshauptstadt Graz.
  • Das Wachzimmer Schmiedgasse ist das "strafrechtsintensivste" in der ganzen Steiermark - nirgendwo sonst werden so viele Delikte zur Anzeige gebracht (mehr als 4.000 pro Jahr).
  • Insgesamt wurden im Jahr 2007 23.706 Delikte im Grazer Stadtgebiet statistisch erfasst.
  • Die Aufklärungsquote liegt bei 33 Prozent (Stand 2007).
  • In Punkto Gesamt-Kriminalität ist der 1. Bezirk trauriger Spitzenreiter (4.223 Delikte 2007 - das ist ein Plus von 3,5 %). Knapp dahinter Lend (4.195, plus 11,1 %), dann kommen Gries (2.861) und Jakomini (2.843).

von Ernst Grabenwarter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden