Fr, 23. Februar 2018

Nicht bezahlt

08.09.2008 16:37

Mann nach Aufenthalt in Luxushotel verschwunden

Acht schöne Tage hat ein 28-jähriger Arbeitsloser mit weiblicher Begleitung in einem Vier-Sterne-Hotel in Bad Kleinkirchheim verbracht. Jedoch am Abreisetag waren beide vondannen gezogen - ohne bezahlt zu haben! Die offene Rechnung macht mehr als 3.300 Euro aus.
Acht Tage Hotelluxus, ohne zu bezahlen? Das "gönnten" sich ein 28-Jähriger aus Stockenboi und dessen weibliche Begleitung. Die beiden haben sich am 29. August als Straßengäste in einem Vier-Sterne-Hotel in Bad Kleinkirchheim eingemietet.


Er gab vor, zu bezahlen

Die Frau reiste am 1. September wieder ab, der Mann blieb noch zwei Tage. Am Abreisetag räumte er das Zimmer und begab sich zur Rezeption. Eine Hotelangestellte erlaubte ihm noch den Besuch des Wellnessbereichs, gleichzeitig gab der Mann vor, die offene Rechnung von 3.334 Euro nach dem Baden zu bezahlen. Danach machte er sich jedoch aus dem Staub.


Ihm droht nun eine Anzeige wegen Betrugsverdacht.


Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden