Mi, 23. Mai 2018

Brand in Stattegg

09.09.2008 13:33

Dachstuhl und erster Stock völlig zerstört

In Stattegg im Bezirk Graz-Umgebung ist am Sonntagabend aus bisher unbekannter Ursache ein Brand am Dach eines Zweifamilienhauses ausgebrochen. Der Dachstuhl und der erste Stock des Gebäudes wurden völlig zerstört. Die Bewohner mussten die Nacht bei Nachbarn verbringen. Zwei Personen wurden verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 200.000 Euro.

Die Familie hielt sich zum Glück gerade im Garten des Zweifamilienhauses in Stattegg auf, als der 69-jährige Hauseigentümer gegen 18.00 Uhr das Feuer entdeckte. Der Mann verständigte sofort die örtliche Feuerwehr. Diese konnte die Flammen zwar unter Kontrolle bringen, das Obergeschoss des Hauses brannte jedoch völlig aus. Das Untergeschoss wurde durch das Feuer und die Löscharbeiten schwer beschädigt.

Zwei Verletzte
Bei dem Brand waren 14 Feuerwehren mit insgesamt 126 Männern im Einsatz. Ein Floriani verletzte sich beim Einsatz an der rechten Hand, der Hauseigentümer erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Das Haus ist laut Polizei nun nicht benützbar, die Bewohner wurden bei Nachbarn untergebracht. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 200.000 Euro. Die Ursache ist noch unbekannt und wird von einem Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes Steiermark geklärt.

Brand in Feldbach
Auch in Feldbach brannte es am Sonntag in einem Wohnhaus. Der 17-jährige Sohn der Hausbesitzerin nahm gegen 21.45 Uhr Brandgeruch wahr und verständigte die Feuerwehr. Diese konnte die Flammen rasch unter Kontrolle bringen. Es gab keine Verletzten. Ursache war ein technischer Defekt in der Steuerung des Heizkessels, es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden