Mi, 23. Mai 2018

Randale im Suff

06.09.2008 15:59

Betrunkene Teenager gehen auf Polizeiauto los

Zwei stark alkoholisierte 15-jährige Jugendliche haben in der Nacht auf Samstag im oberösterreichischen Leonding im Bezirk Linz-Land ein Polizeiauto demoliert. Nach der Tat flüchteten die Burschen, einer der beiden konnte wenig später von der Polizei gefasst werden, die Identität des zweiten soll ebenfalls bekannt sein, er ist jedoch noch flüchtig.

Das Polizeiauto war vor einer Discothek in Leonding abgestellt, während die Beamten im Lokal eine Körperverletzung aufnahmen. Eine Besucherin des Lokals gab den Polizisten schließlich den Hinweis, dass Jugendliche auf dem Dach und der Motorhaube des Einsatzwagens herumspringen würden. Als die Polizisten zu ihrem Wagen kamen, hatten sich etwa 35 Jugendliche um das Auto geschart. Von den jungen Tätern fehlte aber jede Spur, das Fahrzeug zeigte jedoch starke Beschädigungen auf.

Zwei Stunden später gab eine Angestellte des Lokals, die den Vorfall beobachtet hatte, der Polizei den Hinweis, dass sich einer der mutmaßlichen Täter wieder in der Disco befände. Die Beamten konnten den stark alkoholisierten arbeitslosen Burschen schließlich festnehmen. Vom zweiten fehlt bislang noch jede Spur, der Festgenommene soll jedoch die Identität bereits bekanntgegeben haben.

Am Polizeiauto entstand erheblicher Sachschaden. Die Jugendlichen wurden bei der Staatsanwaltschaft wegen Sachbeschädigung angezeigt, außerdem warte auf beide eine Schadenersatzforderung, so der Polizist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden